Aktuelles / Borreliose beim Hund

  • Judith Hillscher
  • 2690 Views
  • 0 Comment
  • Borrelien . Borreliose . Fieber . Gelenkentzündung . Hund . Impfung . Ixodes . Ripicephalus . Schutzimpfung . Zecken .

Die Tage werden länger, die Temperaturen steigen und der Frühling ist nährt sich mit großen Schritten! Die Natur erwacht so langsam aus dem Winterschlaf und mit ihr werden jetzt auch die gefürchteten Zecken wieder mobil. Die ausgehungerten Krabbeltiere lauern an Gräsern auf ihre Opfer. Nicht nur im Wald und auf Feldern, auch in städtischen Parks und Wiesen sind Zecken heimisch. Am weitesten verbreitet ist der Holzbock (Ixodes), aber auch andere Arten wie z.B. die sehr große Auwaldzecke (s. Foto) kommen bei uns in Deutschland vor.

Viel gefährlicher als die Zecke selbst, sind die in ihr lebenden Bakterien, wie beispielsweise Borrelien. In Deutschland ist im Schnitt jede 3. Zecke mit Borrelien infiziert! Diese Erregr können über den Zeckenstich übertragen werden und über die Blutbahn in den ganzen Körper des Tieres gelangen. Je nach Region infizieren sich 20-60% der Hunde mit Borrelien. 5-10% der infizierten Tiere erkranken schließlich auch an Borreliose.

Meist treten erste Symptome erst Wochen nach der eigentlichen Infektion auf. Mattheit, Appetietlosigkeit und Fieber sind typische, aber sehr unspezifische Anzeichen für eine Infektion. Später können schmerzhafte Gelenkentzündungen und Lahmheiten auftreten. Im weiteren Verlauf werden auch andere Organe wie Nieren und Nervengewebe betroffen.

Ist die Krankheit aber erst einmal ausgebrochen, ist eine Heilung langwierig, kostenintensiv (Antibiotikatherapie über mehrere Wochen) und nicht immer erfolgreich. Häufig bleiben lebenslang Schäden zurück.

Doch wie kann ich meinen Hund am besten vor Borreliose schützen?

1. Zeckenprophylaxe: regelmäßig ( ! ) geeigenete Spot-on Präperate gegen Zecken auftragen

2. Das Tier täglich absuchen: Borrelien werden erst c.a. 24h nach dem Zeckenstich übertragen, das tägliche Durchsuchen des Fells und Absammeln der Zecken beugt der Infektion vor!

3. Schutzimpfung: für Hunde steht ein Borrelioseimpfstoff zur Verfügung. Dieser wird 3x grundimmunisiert und dann jährlich vor der Zeckensaison geimpft. Vorsicht: Diese Impfung ist nicht in der jährlichen 5- bzw. 6-fach Impfung enthalten! Die Borrelioseimpfung muss separat geimpft werden!

 

Für Fragen zur Zeckenprophylaxe und Impfung gegen Borreliose stehen wir Ihnen gern zur Verfügung!

Das Praxisteam

Tierarztpraxis Erfurt-Tiergartenstrasse

Bildgebung Borreliose entspannen entspannter Tierarztbesuch Erfurt Fell Fieber Flöhe Freilandhaltung Glanz Hausbesuch Haut Herbstgras Hund Hunde Hundepfoten jucken Juckreiz Kaninchen Katze Katzen kratzen Lärm Meerschweinchen Milben Omega-3 Pfoten Prophylaxe Ruhe Röntgen Salbe Schlaftabletten Schutz Schutzimpfung Service Sommer Sport Stress stressfrei Streusalz Tabletten Tierarzt Tierarzt für Katzen Winter Zecken
Unsere Patienten